Projekte

fit4future

fit4future – das Programm für gesunde Schulen

fit4future ist eine ganzheitliche, wissenschaftlich begleitete Initiative, die einen gesamtgesellschaftlichen Beitrag zur Gesundheitsförderung und Prävention von Schulkindern leistet.
Mit den verschiedenen Modulen „Bewegung, Ernährung und Brainfitness sowie Verhätlnisprävention/ System Schule“ werden nachhaltig die Lebensgewohnheiten und Lebensstile der Schulkinder positiv beeinflusst und gestärkt.
Teil der Initiative ist u.a. eine Spieltonne und eine Brainfitness-Box mit verschiedenen Spiel- und Sport-Utensilien sowie Unterrichtsmaterialien. Im Oktober 2017 erhielten wir bereits die Spieltonne mit 20 verschiedenen Sportgeräten und freuen uns nun diese bei uns einzusetzen.

Mehr Infos gibt es unter: www.fit-4-future.de

KiTec – Kinder entdecken Technik

„Unser Turm wackelt nicht!“

Mit „KiTec – Kinder entdecken Technik“ möchte die Wissensfabrik den Wissensdurst und den Forscherdrang von Grundschulkindern unterstützen. Dazu haben unsere wissenschaftlichen Kooperationspartner eigens eine Werkzeug- und Materialkiste entwickelt, die problemlos in jedem Klassenzimmer eingesetzt werden kann.

Nachdem die Kinder einen Werkzeugführerschein erworben haben, arbeiten sie in Teams an verschiedenen Aufgabenstellungen aus Bau-, Fahrzeug- und Elektrotechnik. Ausgangspunkt ist die Geschichte von der KiTec-Insel: In dieser Fantasiewelt stoßen die Kinder auf technische Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. Dazu dürfen sie ihrem Tatendrang freien Lauf lassen, sägen, hämmern, feilen. Durch dieses praktische Tun begreifen sie physikalische Zusammenhänge, entwickeln Kreativität und erwerben ganz nebenbei Grundkenntnisse in unterschiedlichen Technikbereichen.

Onilo.de

Onilo.de

Auf dem Leseportal Onilo.de ist es uns möglich, über 160 digitale und animierte Kinderbücher gemeinsam im Klassenzimmer zu erleben. Durch das einzigartige Medium der "Boardstory" lernen die Kinder nicht nur die ästhetische Dimension der Sprache kennen, sondern werden auch dazu angehalten, Sprache bewusst und schöpferisch zu verwenden.

Begleitende Unterrichtsmaterialien und Bastelanleitungen zu jeder Boardstory fördern zusätzlich die Lese- und Medienkompetenz. Auch Zuhause können die Schüler mit Hilfe von Schülercodes die Kinderbücher auf dem Computer lesen.








K.I.D.S.: Kreativität in der Schule 2017

K.I.D.S.: Kreativität in der Schule 2017

Ein Projekt an der Grundschule an der Knappertsbuschstraße

Zwischen den Oster- und Pfingstferien 2014 fand in der Grundschule an der Knappertsbuschstraße erstmals das Projekt „Kreativität in die Schule“, kurz K.I.D.S. statt. K.I.D.S. München ist ein Projekt des Referats für Bildung und Sport, mit dem Ziel, den Unterricht kreativ zu beleben und die Klassengemeinschaft nachhaltig zu stärken. Im Schuljahr 2016/17 durfte unsere Schule bereits zum 4. Mal teilnehmen. Diesmal machten die Klassen 3a, 3b und 3c mit. Die Künstler waren Herr Massaer Diouf und Herr Juanito Heldmann. In der Klasse 3a und 3b lautete das Kursthema „Percussion, afrikanischer Tanz und Gesang“. Zwischen den Oster- und den Pfingstferien lernten die Schülerinnen und Schüler viele verschiedene Rhythmen auf Djemben und Eimertrommeln. Dabei schulten die Kinder ihr Taktgefühl und ihre Koordinationsfähigkeit. Außerdem musste man sich die genauen Abläufe bis zur Aufführung auswendig einprägen und schnell zwischen den verschiedenen Spielarten wechseln können. Neben den afrikanischen Trommelklüngen wurde auch ein Tanz einstudiert, bei dem die Schüler zur Choreographie auch noch Text und Melodie selbst erlernen mussten. Die Kinder der Klasse 3a und 3b ließen sich schnell von den neuartigen Klängen mitreißen, so dass am Ende eine gelungene Aufführung stand. Der Kurs der Klasse 3c fand zwischen den Pfingst- und Sommerferien statt und hieß „Swinging Sticks“. Wie der Künstler erkläärte, ist dies eine Mischung aus Rhythmus und Kampfkunst. Dazu bekam jeder Schüler zwei etwa 50 cm lange Bambusstäbe, die mit dem Partner oder in der Gruppe verschieden aneinandergeschlagen werden mussten. Die Kinder trainierten ihre Konzentration, ihr Gespür für den Schwung der Stäbe und die gegenseitige Abstimmung im Takt. Besondere Aufmerksamkeit war beim Zusammenspiel der im Kreis sitzenden Percussion-Gruppe und den Aufführenden in der Kreismitte gefragt. Keiner durfte zu schnell werden, jeder musste auf die anderen achten. So zeigten sich bei einigen Schülerinnen und Schülern der Klasse 3c ganz besondere Talente, die in Mathematik und Deutsch verborgen blieben. Auch hier endete der Kurs mit einer tolle Präsentation.

K.I.D.S.: Kreativität in der Schule

K.I.D.S.: Kreativität in der Schule

Ein Projekt an der Grundschule an der Knappertsbuschstraße

Zwischen den Oster- und Pfingstferien 2014 fand in der Grundschule an der Knappertsbuschstraße erstmals das Projekt „Kreativität in die Schule“, kurz K.I.D.S. statt. K.I.D.S. München ist ein Projekt des Referats für Bildung und Sport, mit dem Ziel, den Unterricht kreativ zu beleben und die Klassengemeinschaft nachhaltig zu stärken. Durchgeführt wurde das Projekt von der Künstlerin und Biologin Annalisa Kaiser in der Klasse 3a und von der Künstlerin Dominique Gartmann in der Klasse 3b.

In der Klasse 3a lautete das Kursthema „Meeresbiologie und Kunst“. Jedes Kind gestaltete ein großes, farbiges Unterwasserbild. Anhand des Themas wurde das Interesse der Schülerinnen und Schüler für die farbenfrohe Welt der Meerestiere und deren Schönheit geweckt. Neben der tollen künstlerischen Arbeit lernten die Grundschüler anhand von Ausstellungsobjekten viele Meeresbewohner aus der Nähe und im Detail kennen.

In der Klasse 3b lautete die Vorgabe der Künstlerin: „Gestalte die Bühne deines Lebens!“. Die Schüler hatten alle Freiheiten, etwas Neues, Eigenes und Originelles zu erschaffen. Sie lernten mit unterschiedlichen Materialien, Alltagsgegenständen und Abfallprodukten räumlich zu gestalten und mittels Farben Akzente zu setzen. So schufen die Kinder mit verschiedenen Techniken ihre eigenen Bühnen. Es war ein rundum gelungenes Projekt, das den Mädchen und Jungen der Klassen 3a und 3b der Grundschule an der Knappertsbuschstraße große Freude bereitet hat.

Die Giraffensprache



Die Giraffensprache

Projekt - Die Giraffensprache

Gewaltfreie Kommunikation an der Grundschule an der Knappertsbuschstraße

Im Rahmen der Sozialerziehung für ein friedliches Miteinander im Schulalltag wurde am 23.6.2014 ein so genannter „Giraffentag“ an der Grundschule an der Knappertsbuschstraße durchgeführt. Zur Anwendung kam an diesem Tag die Giraffensprache, ein Konzept zur gewaltfreien Kommunikation.

Die Giraffensprache steht für einen achtsamen und einfühlsamen Umgang miteinander bei dem Gefühle und Bedürfnisse wahrgenommen und zum Ausdruck gebracht werden. Sie besteht aus den drei Satzbausteinen „Mich stört…“, „Ich fühle mich…“ und „Ich wünsche mir…“ die von den Kindern im Dialog miteinander vervollständigt werden. Die Giraffe ist dabei Pate der „Sprache des Herzens“, weil sie ein friedliches Tier ist, durch ihre Größe einen besseren Überblick hat und das Landtier mit dem größten Herzen ist.

Die Kinder aller Klassen übten zunächst die Giraffensprache ein und trainierten anschließend in Rollenspielen alltagstypische Situationen gewaltfrei und für beide Seiten zufrieden stellend zu lösen. Bilderbücher und Spiele trugen ebenfalls zu einer motivierenden und abwechslungsreichen Gestaltung des Lernens bei.

Auch eine gemeinsam gestaltete Giraffe im Schulhaus erinnert die Schülerinnen und Schüler nun an die gewaltfreie Kommunikation mit der Giraffensprache.

Antolin - mit Lesen punkten!

„Antolin“ – mit Lesen punkten!

Ein Projekt an der Grundschule an der Knappertsbuschstraße

Seit einigen Jahren beteiligt sich unsere Grundschule an dem Internetprogramm „Antolin“.

Dieses Programm dient in erster Linie dazu, Lesemotivation und Lesekompetenz der Kinder auch außerhalb des Unterrichts zu fördern, ganz individuell, je nach Lesefertigkeit des jeweiligen Schülers. Dazu bekommt jedes Kind ein passwortgeschütztes Lesekonto. Das Kind liest ein Buch, das es sich selbst je nach Interesse und Leseleistung aussuchen kann, beantwortet dazu die im Programm zur Verfügung stehenden Fragen und sammelt dabei Punkte.

Einzige Voraussetzung ist der Zugang zu einem Internetanschluss. Auch in der Schule stehen den Kindern dazu Computer zur Verfügung.

Das Programm ist unter der Webadresse www.antolin.de zu finden.

Spieleverleih

Spieleverlei

In der großen Pause ist viel Zeit zum Erholen, Spielen und Toben. Für unsere Fußball-Fans gibt es einen Fußball-Plan, der regelt, welche Klassen an welchen Tagen auf dem Feld kicken dürfen. Außerdem steht der Spielplatz allen Kindern jederzeit zur Verfügung. Wer nach anderen Spielmöglichkeiten sucht, ist beim Spieleverleih an der richtigen Stelle.  Im Spieleverleih-H&auuml;uschen liegen Stelzen, Reifen, Bälle, Badminton-Schläger, Bobby Cars, Hüpfseile, und vieles mehr zum Verleih bereit.  Die 4. Klässler betreuen die Ausgabe und notieren sich jedes ausgeliehene Spielzeug, um eine ordentliche Rückgabe zu überblicken. An die Spielerückgabe erinnern dann unsere Zeitwächter (ebenfalls 4.Klässler). Fünf Minuten vor Pausenende laufen sie über den Pausenhof und fordern die Kinder zur Rückgabe auf.

Pausendienst

Pausendienste

Ein Projekt an der Grundschule an der Knappertsbuschstraße

Schüler der vierten Klassen übernehmen in der Pause einen Teil der Verantwortung durch verschiedene Dienste:

• Die Pausentröster kümmern sich um die kleinen Probleme der Kinder und versuchen Streit mit Hilfe der Giraffensprache zu schlichten.

• Die Zeitwächter erinnern die Kinder daran, wann Spieleabgabe und Pausenende ist.

• Der Fußballdienst versucht, die Streitigkeiten auf dem Fußballplatz zu schlichten.

• Der Türdienst achtet darauf, dass alle Kinder in die Pause gehen.

• Die Spieledienst verleiht Spiele aus dem Spieleverleih-Häuschen und achtet auf deren Rückgabe.

Schulfruchtprogramm

Donnerstag ist "Schulobst Tag"!


Projekt - Der Schulobsttag

Seit dem Schuljahr 2012/2013 nehmen wir am europäischen Schulfruchtprogramm teil. Das Programm wird vom Freistaat Bayern sowie aus Mitteln der Europäischen Union finanziert.

Einmal pro Woche (zurzeit immer donnerstags) bekommt unsere Schule kostenloses Obst oder Gemüse in Bioqualität geliefert. Die Sorten variieren dabei je nach saisonalem Angebot. Schüler und Lehrer verteilen die Lieferung dann in die einzelnen Klassen.

Warum nehmen wir am Schulfruchtprogramm teil?

Das Schulfruchtprogramm leistet einen wertvollen Beitrag zur Gesundheitserziehung der Kinder. Die Wertschätzung von Früchten wird gesteigert und mehr Kinder essen regelmäßig Obst oder Gemüse.
Link zum Schulobstprogramm

http://www.lfl.bayern.de/foerderprogramme/019119/